microVISC Viskosimeter von RheoSense

µVISC ein portables (Batterie)  vollwertiges Rheometer/Viskosimeter
schnelle Messungen - einfache Bedienung - präzise Ergebnisse - preiswert
µVISC ein portables (Batterie) vollwertiges Rheometer/Viskosimeter schnelle Messungen – einfache Bedienung – präzise Ergebnisse – preiswert

Das Viskosimeter/Rheometer µVISC verwendet die „microfluidic sensor technology“ auf einem Chip. Diese Technologie wurde schon von K. Walters 1975 beschrieben, konnte aber erst jetzt mit modernsten Verfahren in die Praxis umgesetzt werden.

Durch diese Technologie ist es RheoSense gelungen, kompakte digitale, halbautomatische und automatische Systeme zu entwickeln.
Alle RheoSense Geräte arbeiten mit diesem Chip, der in mehreren Abmessungen zur Verfügung steht, um große Viskositätsbereiche abzudecken.

Messprinzip

Der Chip besteht aus einem Durchflusskanal aus Glas und 4 Drucksensoren. Die Durchflussgeschwindigkeit(motorisch bewegte Spritze) wird geregelt und vom Benutzer eingestellt. Die Geometrie des Durchflusskanals ist bekannt, die Geschwindigkeit im Kanal ebenfalls (ergibt die Schergeschwindigkeit/Scherrate), der Druck wird gemassen.

Das Ergebnis

Gleichung 1

Technische Daten

Probenvolumen 100 µl

Scherrate 1,7 – 5800 s-1

Messbereich 0,2 – 20.000 mPas

Temperatursensor integriert

Genauigkeit 2%

Wiederholbarkeit 0,5%

RheoSense hat weitere Viskosimeter/Rheometer im Programm (bitte anfragen):

Dehnviskosimeter eVROC, besonders für Untersuchungen an Polymeren

microVISC -m speziell für Ölmessungen, Bereich 1 – 3500 cSt bis 100° C besonders geeignet für vor Ort Messungen bei Beurteilung von Ölwechsel

mVROC INITIUM, ein vollautomatisch arbeitendes Rheometer

Das microVISC speicher bis zu 20 Einzelergebnisse, mit der optionalen Software können diese auf einem PC gespeichert und bearbeitet werden.

RheoSense direkt

Das Viskosimeter/Rheometer mVROC von RheoSense

MVROC BILD

Eine Besonderheit dieses Gerätes ist das kleine Probenvolumen von 20µl

schnelle Messungen – einfache Bedienung – präzise Ergebnisse – preiswert

Das Viskosimeter/Rheometer mVROC und alle anderen Geräte von RheoSense verwenden die „microfluidic sensor technology“ auf einem Chip. Diese Technologie wurde schon von K. Walters 1975 beschrieben, konnte aber erst jetzt mit modernsten Verfahren in die Praxis umgesetzt werden.
Durch diese Technologie ist es RheoSense gelungen, kompakte digitale, halbautomatische und automatische Systeme zu entwickeln.
Alle RheoSense Geräte arbeiten mit diesem Chip, der in mehreren Abmessungen zur Verfügung steht, um große Viskositätsbereiche abzudecken.

Der Chip besteht aus einem Durchflusskanal aus Glas und 3 Drucksensoren. Die Durchflussgeschwindigkeit (motorisch bewegte Spritze) wird geregelt und vom Benutzer eingestellt. Die Geometrie des Durchflusskanals ist bekannt, die Geschwindigkeit im Kanal ebenfalls (ergibt die Schergeschwindigkeit/Scherrate), der Druck wird gemessen.

minimales Probenvolumen
20µl

max. Scherrate
1.400.000 s-1

Genauigkeit
2% der Ablesung

Wiederholbarkeit
0,5% des Bereiches

Messbereich
0,2 – 100.000 mPas

Rheometer/Viskosimeter mVROC Initium

initium2

Das vollautomatisch arbeitende Rheometer/Viskosimeter INITIUM von RheoSense. Es kann unbeaufsichtigt bis zu 96 Vials abarbeiten. Es sind nur kleine Probenmengen notwendig.

Das Viskosimeter/Rheometer Initium verwendet die „microfluidic sensor technology“ auf einem Chip. Diese Technologie wurde schon von K. Walters 1975 beschrieben, konnte aber erst jetzt mit modernsten Verfahren in die Praxis umgesetzt werden.
Durch diese Technologie ist es RheoSense gelungen, kompakte digitale, halbautomatische und automatische Systeme zu entwickeln.
Alle RheoSense Geräte arbeiten mit diesem Chip, der in mehreren Abmessungen zur Verfügung steht, um große Viskositätsbereiche abzudecken.

Der Chip besteht aus einem Durchflusskanal aus Glas und 4 Drucksensoren. Die Durchflussgeschwindigkeit (motorisch bewegte Spritze) wird geregelt und vom Benutzer eingestellt. Die Geometrie des Durchflusskanals ist bekannt, die Geschwindigkeit im Kanal ebenfalls (ergibt die Schergeschwindigkeit/Scherrate), der Druck wird gemessen.

Technische Daten

Viskositätsbereich
0,2 bis 100.000,00 mPas

Scherraten/Schergeschwindigkeits-Bereich
1 bis 1.600.000 s-1

Probenmenge mindestens 20µl

Messung von Newtonian und non-Newtonian Substanzen

Scherrate und Temperatur kontinuierlich veränderbar (Sweep)

Unabhängige Teperaturregelung der vorgelegten Proben